GEDANKENTRAUM

Leicht wie eine Feder schweben meine Gedanken oft umher. Da entstehen Tagträume und Gedankengänge, die zu keinem Ergebnis führen, aber trotzdem fruchtbar sind. Man lernt so, in sich hineinhorchen und hört was die Seele eigentlich für Wünsche äussert.

Bei so einem Gedankenschweben spürte ich die letzte Zeit immer wieder grosse Wünsche auftauchen und wieder verschwinden. Einer der Wünsche, die immer wieder auftauchen ist: Einmal kreuz und quer mit einem Wohnmobil durch Europa zu kutschieren. Haltmachen wo es mir gefällt und nicht an Zeit geunden sein................

Ein anderer Wunsch taucht auch hin und wieder auf: Noch an die Uni gehen und Kunstgeschichte studieren. Wieder einen Lernprozess durchmachen, die Welt besser verstehen lernen und sich mit schönen Dingen befassen, die die Menschheit hervorgebracht hat.

Aber so wie die Feder nach ihrem leichten, vom Wind getriebenen Flug wieder langsam zu Erde zurücksegelt, so komme ich jeweils auch wieder im Hier und Jetzt an. Aber ich sage Euch:Das Träumen und das Luftschlösser bauen hilft einem über den oft tristen Alltag hinweg. Das Träumen gibt einem neue Energie zum Weitermachen und wenn die Wirklichkeit gar zu unerträglich wird, dann kann ich mich ja wieder meinen Träumen hingeben...........................

 

31.3.07 17:22

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen